INK

Aus MAD Lab Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Internetkommunikation (INK)

Durch die Geschwindigkeit, mit der sich die digitalen Medien aufgrund ihrer immateriellen Natur ändern können, findet eine stete Rückkopplung zwischen verändertem Kommunikationsverhalten und Kommunikationsformen im Internet statt, die eine enorme Vielfalt hervorbringt und einem evolutionären Prozess – bestimmt von Partizipation und Konsum – unterworfen ist. Unter dem Thema „Der User – das Interface/Die Gruppe – das Netz“ werden Entwicklung des WWW vom Ursprung über Web 2.0 bis zum Social Web behandelt. Die Ziele verschiedener Internetangebote werden untersucht und kategorisiert, sowie zielgruppenspezifische und -unspezifische Kommunikation behandelt. Es werden, anhand von Videoaufzeichnungen und dokumentarischen Material, die geschichtlichen Voraussetzungen und Bedingungen behandelt, die die Entwicklung des Internets bestimmen. Trends werden analysiert und Kriterien, die zur Popularität führen, aufgestellt.

Wir diskutieren, welche der neuen Entwicklungen Potential in einer sich wandeln- den Medienlandschaft haben. Anhand aktueller Blogs wird die Entwicklung der interaktiven Medien zeitnah verfolgt. Begleitend werden die Themen Free Software Foundation, Open Source, Creative Commons, Datenschutz, Games und Online Marketing behandelt.

Credits

Vorlesung, Seminar
1. Semester
Grundstudium
SWS: 2
Credits: 3
Studienleistung: Praktische Übung
Voraussetzungen: Keine


WS 16/17

13.10.2016:


Themen

OpenSource

FSF

Technik des Internet

Beim Internet handelt es sich um eine digitale Infrastruktur. Es ist ein dezentriertes, paketorientiertes Netzwerk, welches aus vielen verschiedenen Knotenpunkten besteht. Geht man mit seinem Computer ins Internet, so wird dieser ein Teil des Netzes und bildet einen Knotenpunkt (-> dezentriert). Durch die weltweite Verbindung der Netzwerke können alle Geräte miteinander kommunizieren. Zudem wird ein Ausfall der Datenübertragung vermindert (-> paketorientiert). Jeder „Knoten“ ist als IP-Adresse gekennzeichnet. Auf diese Weise wird der Datentransfer gewährleistet, da nun Absender und Empfänger genau benannt werden können. Es ist also möglich, Daten von einem Gerät auf ein anderes zu transportieren, egal wo sie stehen und um welche Daten es sich handelt.


Die IP-Adresse


Ist der Computer mit dem Internet verbunden, so wird er Teil des Netzwerks. Alle Geräte kommunizieren über die gleiche „Sprache“, dem „Internet Protocol“ (IP). Für verschiedene Formen von Kommunikation gibt es verschiedene Protokolle. Über „HTTP“ beispielsweise erhält man Zugriff auf Webseiten. Eine IP-Adresse besteht aus einer Abfolge von Zahlen, welche jedem Gerät / jeder Webseite zugewiesen werden. Auf diese Weise können außerdem Personen oder Unternehmen rückblickend identifiziert werden.


Das Domain Name System (DNS)


Eine Internetseite ist über die IP-Adresse des Servers erreichbar. Da man sich diese lange Nummer jedoch nur schwer merken kann, wurden Domain-Namen eingeführt. Dieser Domain Name (z.B. spiegel.de) ersetzt hierbei die IP-Adresse. Tippt man nun den Namen einer Domain ein, fragt der Computer das DNS nach der passenden IP-Adresse und leitet einen daraufhin zur gewünschten Webseite.

Geschichte des Internet

Creative Commons

Online Marketing